Benefizkonzert Es war einmal in Zlēkas… in der Lettischen Botschaft in Berlin

02.12.2014. 19:09

Am 18. Januar findet in der Lettischen Botschaft in Berlin ein Benefizkonzert Es war einmal in Zlēkas… - ein klingender Bilderbogen zur Geschichte eines Ortes in Kurland statt. Das Konzert wird zugunsten des Ortes Zlēkas in Lettland begonnenen Projekts veranstaltet, um das dortige historische und kulturelle Erbe zusammenzutragen und zu dokumentieren.

Für die musikalische Umrahmung sorgt die deutsche Sopranistin Martina Doehring und der lettische Pianist Aivars Kalējs. Das Publikum wird mit dem Projekt von dem Projektleiter und Pfarrer der Gemeinde von Zlēkas und Ugāle, Jānis Kalniņš, bekanntgemacht.

Das Landgut Zlēkas (auf Deutsch - Schleck) wurde 1561 von der Familie des Barons von Behr für mehrere Jahrhunderte erworben und galt als ein wichtiges politisches, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum Kurlands. Die Kirche von Zlēkas ist 2006 – 2008 mit Hilfe deutscher Partner restauriert worden.