Veranstaltungen 2007 in Lettland zum Gedenken an August Bielenstein

02.12.2014. 19:09

Namhafte Wissenschaftler in Riga bereiten für den 06. Juli 2007 ein Symposium und eine Ausstellung in der Akademischen Bibliothek der Hauptstadt des Landes aus Anlass des 100. Todestages des deutschbaltischen Theologen, Linguisten und Ethnographen August Bielenstein, vor. Die Veranstaltung in Riga wird von Prof. Ojārs Spārītis, Direktor des Schwarzhäupter-Hauses und Vorsitzender des Deutschbaltisch-Lettischen Zentrums Domus Rigensis, geleitet werden.

Der Arbeitstitel der Konferenz lautet:

"Dr. August Bielenstein (1826-1907)

Erforscher der nationalen Grundwerte der Letten und deren Repräsentant im europäischen Kulturraum"

Akademische Bibliothek Lettlands in Riga,

06. Juli 2007 (100. Todestag von August Bielenstein)

Bisher wurden ca. 10 Beiträge angemeldet, darunter:

Prof. Jānis Stradiņš, Präsident der Akademie der Wissenschaften, und ein weiterer Vertreter der Akademie; Akzentuierung auf der Bedeutung des Werkes "Die Grenzen des lettischen Volkstammes ..." bei der Festlegung der Grenzen des unabhängigen lettischen Staates;

Prof. Juris Indāns, Direktor des Ethnographischen Freilichtmuseums Lettlands sowie ein weiterer Mitarbeiter, die aus Anlass des Gedenktages den Band 2 der lettischen Ausgabe der "Holzbauten und Holzgeräte der Letten" präsentieren wollen;

Frau Dr. Sarma Klaviņa, Universität Riga, zu den sprachwissenschaftlichen Leistungen August Bielensteins; Herr Guntis Kalme zur Bedeutung August Bielensteins als Theologe; 

Frau Ināra Korsaka spricht über August Bielenstein als Familienoberhaupt sowie seine pädagogischen Ansichten und würdigt besonders den wichtigen Beitrag von Martha Bielenstein bei der Erarbeitung und Herausgabe der späteren Werke ihres Vaters. 

Weitere Wortmeldungen liegen von dem Musikwissenschaftler Prof. Valdis Muktupāvels und dem Lektor für baltische Sprachen an der Universität Bonn und Bielenstein-Kenner Austris Grasis vor.

Derzeit reichen die Referenten ihre Beiträge bei Frau Ināra Korsaka ein, damit sie rechtzeitig übersetzt und für die Veröffentlichung vorbereitet werden können. (Frau Korsaka koordiniert die Aktivitäten in Riga).

Es ist geplant, die Beiträge sowohl in lettischer als auch in deutscher Sprache zu veröffentlichen – mit Geleitworten von Professor Jānis Stradiņš, dem führenden Historiker und Chemiker, Präsident der Lettischen Akademie der Wissenschaften, und Dieter Bielenstein, Bonn. Resumés sind auf Englisch und Russisch vorgesehen.

Die Konferenz findet in der Akademischen Bibliothek Lettlands statt, die ihren Saal mit ca. 100 Sitzplätzen zur Verfügung stellt. Zudem gestaltet die Bibliothek eine Ausstellung über das Leben und Wirken von August B. im weiträumigen Vestibül des Hauses. Ergänzt wird die Ausstellung u.a. durch Bilder von Siegfried ("Six") Bielenstein aus Beständen in Lettland.

In der Stadt Dobele, in der August Bielenstein über 40 Jahre wirkte, wird das Hauptereignis der Veranstaltungen zum Gedenken an August Bielenstein die Einweihung eines Gedenksteins an der Evangelischen Kirche am 08. Juli 2007 sein, das vom Architekten Jānis Kukša gestaltet wird. Die Anlage ist aus braunem Naturstein und nimmt auf einem runden Podest das Bronzerelief von Aug. Bielenstein mit kurzen Inschriften auf Lettisch und Deutsch auf. Das Gedenken an August B. fällt mit dem alljährlich stattfindenden Stadtfest zusammen und wird darin eingebunden. Geplant sind u.a. ein Schülerwettbewerb, ein Chorkonzert, Führungen zu den Wirkungstätten von A.B. durch Germanistik-Studenten und eine kleine Ausstellung im Städtischen Museum. Am Pastoratsgebäude, das leider immer mehr verfällt und wohl kaum noch gerettet werden kann, wird eine Gedenktafel enthüllt.

Am 08. Juli 2007 findet in der Evangelischen Kirche ein gemeinsamer lettisch-deutscher Gottesdienst statt. Die deutsche Predigt hält Pastorin Elisabeth Langerfeld, geb. Bielenstein.

Weitere Details sind der Webseite von Dobele www.dobele.lv zu entnehmen, die einen speziellen Link zu August Bielenstein auf lettisch und englisch enthält. mit dem speziellen August-Bielenstein-Link zu entnehmen.

Auch die Gemeinde Jaunauce (Neu-Autz), dem Geburts- und erstem Arbeitsort von August Bielenstein, bereitet Veranstaltungen vor.

Die Carl-Schirren-Gesellschaft e.V./Das Deutsch-Baltische Kulturwerk, Am Berge 35, 21335 Lüneburg (www.carl-schirren-Gesellschaft.de) sammelt Spenden zur Unterstützung der Aktivitäten in Lettland und stellt auf Wunsch auch Spendenbescheinigungen aus. Zuwendungen mit dem Vermerk "Veranstaltungen in Lettland zum 100. Todestag von August Bielenstein" bittet die Carl-Schirren-Gesellschaft e.V. auf ihr Konto 52012101, BLZ 240 501 10, Sparkasse Lüneburg, zu überweisen.