Lettische Ärzte tauschen sich virtuell zwischen Riga, Berlin, Paris und Wien zu COVID-19 Erfahrungen aus

01.04.2020. 18:34
Lettische Ärzte tauschen sich virtuell zwischen Riga, Berlin, Paris und Wien zu COVID-19 Erfahrungen aus

Am 31. März tauschten sich in Riga, Berlin, Paris und Wien arbeitende lettische Ärzte zum ersten Mal virtuell zu Arbeitsorganisation angesichts der COVID-19 Verbreitung aus. Der Austausch wurde vom Rigaer Zentrum für Herzchirurgie der Pauls Stradins Universitätsklinik initiiert, um sich gegenseitig zu beraten und sich besser für die Arbeit in Pandemie-Bedingungen vorzubereiten.

"Dank der guten internationalen Vernetzung im Medizinbereich, können die Ärztinnen und Ärzte in Lettland und ganz Europa sich optimal auf die aktuellen Bedingungen einstellen, besonders freut mich der enge Austausch zwischen Riga und Berlin,“ betonte die lettische Botschafterin in Berlin Inga Skujina.

Über die Erfahrungen aus Berlin berichtete die Ärztin des Deutschen Herzzentrums Berlin/ Charité Dr. Kristine Pitkevica. Aus Klinken für Herzchirurgie in Wien und Paris waren Dr. Janis Lacis und Dr. Martins Erglis zugeschaltet.

Ende 2019 fand in der lettischen Botschaft in Berlin das erste Treffen der Diaspora-Ärzte statt, an dem mehr als 50 lettische Medizinerinnen und Mediziner aus mehreren europäischen Ländern teilnahmen.